Archiv für den Monat: März 2019

Germanenlauf St. Ilgen 2019

Mein erste Lauf 2019 war mein Heimrennen meines Vereins am 23. März 2019 in St. Ilgen. Nach der längeren Krankheit, die im Sommer 2018 keinen Sport zuließ, stieg ich im Herbst wieder locker ins Training ein, doch der Winter war dann wie immer: Ich war viel mehr erkältet als gesund und bin so nur wenig gelaufen (Okt-Dez knapp 200km, Jan-Mär knapp 150km) und quasi alle Läufe waren im Grundlagentempo und nicht schneller.

Da ich auch in ganz 2018 nur wenige schnelle Trainingseinheiten und wenige schnelle kurze Wettkämpfe machte, war mir schon klar, dass meine Tempohärte nicht besonders gut sein würde. Doch immerhin war ich in der Wettkampfwoche gesund und konnte starten.

Irgendwie hoffte ich vorher, dass ich vielleicht doch unter 40min bleiben könnte, doch realistisch schätzte ich irgendwas unter 43min laufen zu können – also einen 4:15er Schnitt. Nach dem Start konnte ich auch zunächst unter 4min pro Kilometer laufen und auch der zweite und dritte Kilometer fühlten sich noch ganz ok an, doch dann wurde ich leicht langsamer. Trotzdem überraschend positiv lief ich die ersten 5km in „nur“ ein paar Sekunden über 20min. Doch ab da wurde es härter. Auch weil es immer mal wieder ganz leicht bergauf ging und mir hier etwas Kraft fehlte. Auch wenn die Kilometerzeiten von nun an um die 4:20min/km lagen, war ich nicht unzufrieden, denn ich konnte „am Limit laufen“ ohne z. B. Seitenstechen zu bekommen.

Ins Ziel kam ich in 41:23min. Eine meiner schlechtesten Zeiten in den letzten Jahren. Dennoch spiegelte das meine Form ganz gut wider. Unter 124 Männern belegte ich den 15. Platz und in meiner Altersklasse belegte ich sogar den ersten Platz unter 8 Mitmittfünfunddreißigern. Bleibt zu hoffen, dass ich bald wieder näher an die 40min ran oder drunter komme.

Östringer Halbmarathon 2018

Nachdem ich im Spätsommer wieder langsam mehr Sport gemacht habe, war ich im Herbst fit genug meine Frau beim Östringer Halbmarathon zu begleiten.
Da Durchlaufen und gut Ankommen Priorität hatten, hielten wir uns meist weit hinten auf und waren aufgrund der überschaubaren Zahl von Startern auch oft alleine auf den zwei großen Runden auf der sehr welligen Strecke unterwegs.
Wie geplant kamen wir souverän und zufrieden nach ca. 2:17h ins Ziel.

Lion Team Challenge Triathlon 2017

Nach dem Karlsruher 80km Lauf konnte ich krankheitsbedingt mehrere Wochen überhaupt keinen Sport machen und auch dann erst vorsichtig und langsam wieder einsteigen. Gerade im Urlaub in der Wettkampfwoche war ich jeden Tag 1000m Schwimmen und ein paar wenige Male Laufen. Der erste Wettkampf war ich dann der Team Triathlon in Heidelberg, wo ich mit den IGH-Lehrer Kollegen meiner Frau in einem Team startete.

Da ich noch nicht voll ans Limit gehen wollte und sollte, absolvierte ich den gesamten Wettkampf mit angezogener Handbremse. Ich fühlte mich gut und daher war das gar nicht so einfach, trotzdem schaffte ich es mich nicht allzu sehr anzustrengen.

Gerade beim Laufen fiel mir das recht schwer, da ich ein paar Mal überholt wurde und auf der kurzen Strecke das Tempo schon hätte mitgehen können. Aber ich blieb vernünftig.

Ins Ziel kam ich dann nach 1:05:09h, erstmals seit Jahren brauchte ich über eine Stunde.

Ahmadiyya Charity Run Leimen 2018

Auch 2018 fand wieder auf dem St. Ilgener Sportplatz ein Spendenlauf der Leimener Ahmadiyya Gemeinde statt. Am 23. Juni ging es bei herrlichem Sonnenschein mit der ganzen Familie auf den Sportplatz. Zuerst durften die Kinder auf einer Stadionrunde ran, die die 400m begeistert unter Anfeuerung aller anderen Läufer absolvierten.

Danach ging es für die Erwachsenen auf 7 Stadionrunden über insgesamt 2800m. Ich spürte zwar die Beine vom 80km Lauf in der Vorwoche, konnte aber dennoch souverän in 10:59min gewinnen, denn die Konkurrenz war überschaubar. Insgesamt nahmen ca. 50 Läufer teil.