Halbmarathon Oggersheim 2011

Meine Saisonpremiere „feierte“ ich am 20. Februar 2011 mit dem Oggersheimer Halbmarathon. Das Wetter an diesem Tag war mit knapp über 0°C zwar kühl, doch eigentlich genau richtig für einen Lauf. Der Wind war schwach und auch der ganz leichte Schneefall störte kaum.

 

 

Nach dem Frankfurt Marathon 2010 ließ ich es ruhiger angehen und begann erst 2011 wieder verstärkt zu trainieren. Allerdings schaffte ich es kaum auf mehr als 40-50km die Woche, vor allem da ich häufig Schwimmen war. Wie fit ich also im Laufen war, wusste ich nicht und schätzte ich eher pessimistisch ein. So nahm ich mir das Ziel einer Zeit unter 1:30h vor.

 

Allerdings lief ich nach dem Start einfach mit den vorderen Läufern mit und meine Uhr zeigte einen Schnitt von unter 4min/km an. Puls und Empfinden sagten mir aber, dass ich die Geschwindigkeit durchaus laufen kann. So marschierte ich munter mit und ein Einbruch in Form von Seitenstechen etc. blieb erstmal aus.

 

So konnte ich die ersten 10km in knapp unter 40min laufen, worüber ich in einem reinen 10er auch zufrieden gewesen wäre. Zu Beginn der zweiten Runde – mein Tempo konnte ich bis dahin konstant bei knapp unter 4min/km halten – teilte mir ein Streckenposten mit, dass ich auf der siebten Position liege. Dies motivierte mich insbesondere daher, dass ich auf den langen Geraden durch den Wald die fünf vor mir liegenden Läufer gleich verteilt sehen. Also nahm mir vor, diese einzusammeln. Die ersten zwei davon konnte ich bis zum 16.km bei weiter konstantem Tempo einholen. Der Viertplatzierte war jedoch schwerer einzuholen und ich lief erst vor dem 18. Kilometer an ihm vorbei.

 

Nun blieben noch drei Läufer übrig, wobei ich den Führenden nie sehen konnte. Der zweite und dritte Läufer waren jedoch in meiner Sichtweite. Die Beiden liefen gemeinsam und ich kam langsam näher. Allerdings war ich auch nach 20 Kilometern nur auf etwa 100m rangelaufen. Da ich diese knapp 20-30sec Vorsprung nicht mehr auf einem Kilometer aufholen konnte, fand ich mich zufrieden mit meinem vierten Platz ab. Im Ziel stand auf meiner Uhr 1:23:30h, jedoch auch nur 21km. Rechnet man dies auf einen Halbmarathon hoch, ist es immer noch locker unter 1:25h. Ich bin scheinbar deutlich fitter, als ich dachte :).

Schreibe einen Kommentar